Identifikation und Verbundenheit zu deinem Verein
Identifikation und Verbundenheit zu deinem Verein
Einkaufswagen 0

Meine Zwischenbilanz der Liqui Moly Handball Bundesliga

Circa 1/3 der Saison 2019/2020 in der Liqui Moly Handball Bundesliga sind gespielt und es wird Zeit für eine kleine allgemeine Zwischenbilanz.

Handball Bundesliga Zwischenbilanz

Die Gewinner der Saison

Die Fans der Handball Bundesliga!

Auch wenn sich im restlichen Saisonverlauf das Spitzenfeld noch etwas lichten wird, so haben wir aktuell eine unglaublich breite Spitze. Die ersten 8 Mannschaften trennen in der Tabelle gerade einmal 5 Punkte voneinander. Nicht nur tabellarisch, sondern auch bei Spielen herrscht viel Spannung, da die Ausgänge noch weniger vorhersehbar sind. Die Fans kommen auf ihre Kosten und gehen mit mehr Freude in bzw. aus denn Hallen oder schauen sich die Spiele der Liqui Moly Handball Bundesliga auf Sky an. 

Die Überaschung der Saison

Wenn etwas überraschend ist, dann dass die Recken, die TSV Hannover/Burgdorf, immer noch von der Tabellenspitze grüßt. Ich finde es immer wieder toll zu sehen, welche Handschrift Cheftrainer Antonio Carlos Ortega mit seinem Co-Trainer, dem ehemaligen Weltklasse Rückraum Spieler Iker Romero, dem Team um die Nationalspieler Fabian Böhm und Timo Kastening gibt. Ach so, und sie haben natürlich den aktuellen Spieler der Saison in ihren Reihen stehen, Morten Olsen. Was er in seinem Alter für Handballfeste abreißt ist einfach sensationell. Es ist immer wieder eine Augenweide anzusehen, mit welcher Leichtigkeit er regelrechte Handballfeste in spektakulärer Art und Weiße abbrennt. 

Die Enttäuschung der Saison

Ein Trend ist zu erkennen, dass sich eine erweiterte breite Spitze ab Rang Acht abzeichnet, den aktuell die MT Melsungen belegt. Da sind wir auch schon beim Thema. Das Team hat sicher wieder mit einigen namhaften Spielern verstärkt, aber weiß es scheinbar noch nicht, das in ihr steckende Potenzial konstant abzurufen. Erschreckend kommen die zwei viel zu hohen Niederlagen gegen Balingen Weilstetten (!) und zuletzt gegen den THW Kiel. Das darf solch einer erfahrenen Mannschaft mit vielen Nationalspielern gespickt nicht passieren. Auch Heiko Grimm muss sich meines Erachtens Kritik gefallen lassen. Ich habe den größten Respekt vor ihm als Bundesliga Trainer und seinem Handballverstand, aber seine Time-Out Ansprachen an die Mannschaft überraschen mich teilweiße sehr - da erwartet man von einem Profi-Trainer in der Liqui Moly Handball Bundesliga eigentlich mehr. 

Die Pechvögel der Saison

Die HSG Nordhorn-Lingen

Warum? Weil sie oftmals an ihren Grenzen spielen und es leider nicht schaffen sich selbst zu belohnen. Die HSG Nordhorn Lingen hat aktuell eine Bilanz von  2:22 Punkten. 4 Spiele mit zwei oder weniger(!) Toren wurden dabei knapp verloren. Hätten sie zumindest zwei Spiele mehr gewonnen, so stünde das Team um Torjäger Robert Weber wesentlich besser da und hätte schon den ein oder anderen Punkt mehr gesammelt, um in der Handball Bundesliga zu überleben. 

Der Pechvogel der Saison

Simon Ernst! Ich will dazu gar nicht viel schreiben. Aber was Simon Ernst passiert ist wünscht man niemanden. Aus eigener Erfahrung kann ich berichten, dass es mental extrem schwierig ist, aus solch einem Loch sich wieder heraus zu arbeiten. Dazu benötig es gute Freunde & Teamkollegen sowie ein gutes familiäres Umfeld, die ihn in dieser schweren Zeit unterstützen. Ich drücke Simon alle Daumen, dass er sich auch von seinem dritten Kreuzbandriss auf lange Sicht betrachtet erholt! 

___________________

Du willst über die Fußball Bundesliga die Zwischenbilanz lesen? Dann findest du hier weiteren Lesestoff

Du bist sportinteressiert und bist Fan von Fußball, Basketball und Handball? Dann ist meine Blogreihe "Mit Interesse am Sport" genau das Richtige für dich.

___________________

Nichts mehr verpassen. Folge uns auf Instagram und Facebook


Älterer Post Neuerer Post


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen